Weisungen an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der SM Aktive

1.   Allgemeine Informationen zum Ort/Stadion und Wettkampf

1.1  Anreise/Parkplätze

Da es nur eine begrenzte Anzahl von Parkplätzen in unmittelbarer Nähe des Stadions gibt, wird die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel empfohlen.
Für die Anfahrt zum Stadion: siehe Homepage unter Anreise

1.2  Athletenbereich/Garderoben

Die Garderoben befinden sich unter der Haupttribüne. Die Zuordnungen sind am Eingang angeschlagen.

1.3  Eintritt

Der Eintritt ins Stadion ist frei. Der Zugang zum Athletenbereich ist nur unter  Vorweisung der Startnummer möglich.

1.4  Startnummern

Die Ausgabe der Startnummern und das « Chambre d’appel » befinden sich neben der Haupttribüne.
Die Startnummern müssen klar lesbar und nicht gefaltet auf der Brust getragen werden.
Beim Hoch-und Stabhochsprung wahlweise auf der Brust oder dem Rücken.
Für die Laufwettbewerbe ab 800 m wird am Start eine Bahnnummer ausgegeben. 
Sie muss auf der rechten Seite des Shorts getragen werden.

1.5  Öffnungszeiten

Samstag   16.07.2016 ab 10.30 Uhr
Sonntag,   17.07.2016 ab 10.30 Uhr

2.   Informationen zum Wettkampfablauf

2.1  Appell:

Alle Wettkämpferinnen/Wettkämpfer melden sich für alle Disziplinen bis  spätestens 60min (Stab 90min) vor Beginn ihrer Disziplin im  "Chambre d'appel" auf der Esplanade neben der Haupttribüne und  kreuzen sich in jeder von ihnen zu bestreitenden Disziplin auf der ausgehängten Liste an.
Bei den Laufwettbewerben werden anschließend an den Appell die Serien zusammengestellt und es werden die Bahnen ausgelost. 
Ebenso wird die Reihenfolge bei den technischen Disziplinen ausgelost.
Der Bezug der Startnummer ersetzt den Appell (Ankreuzen) nicht.
Nicht-Ankreuzen hat die Streichung von der entsprechenden Disziplin zur Folge.

2.2  Antreten zum Wettkampf:

Die Wettkämpfer/-Innen versammeln sich vor Beginn des Wettkampfes (Vorlauf, Halbfinal und Final, sowie den technischen Disziplinen) zu den  folgenden Zeiten persönlich beim "Callroom":
- 60 min vor der Wettkampfzeit des Stabhochsprungs (anschließend Einspringen auf der Anlage)
- 45 min vor der Wettkampfzeit der übrigen Sprünge (anschließend Einspringen auf der Anlage)
- 45 min vor der Wettkampfzeit der Würfe (anschließend Einwerfen auf der Anlage)
- 25 min vor der Wettkampfzeit der Läufe.
Wer nicht pünktlich beim Callroom erscheint, wird von dieser Disziplin   ausgeschlossen.

Nichtteilnahme am Wettkampf IWR 142:
Wettkämpfer/-Innen, die aus irgendeinem Grund einen Halbfinal oder Final nicht bestreiten, melden sich im Rechnungsbüro ab. Gemäß IWR 142.4. hat unentschuldigtes Fernbleiben von einem Halbfinal oder Final für den/die betreffende/n   Wettkämpfer/-In die Streichung in sämtlichen weiteren
Wettkämpfen der gesamten Veranstaltung zur Folge.

2.3  Verzicht und Nachrücken vom Vorlauf in den Halbfinal - Final:

Bei einem Verzicht auf die nächste Runde meldet sich die/der Athletin/Athlet  bis spätestens 60 min vor Beginn der nächsten Runde im    Rechnungsbüro ab (IWR 166.1, Erläuterung).

2.4  Verzicht und Nachrücken vom Halbfinal in den Final,

wenn dieser am nächsten Tag ausgetragen wird:
Bei einem Verzicht auf den Final meldet sich die/der Athletin/Athlet bis spätestens 30 min nach dem Halbfinal im Rechnungsbüro ab.
Die Finalzusammensetzungen werden Samstag, den 16.07.16 ab 19.30  Uhr auf der Homepage www.cs2016.ch publiziert.
Die Teilnehmer/-Innen der Halbfinals und Finals melden sich direkt beim Callroom. Alle werden von hier gemeinsam zum entsprechenden   Wettkampfort geführt. Es werden keine Einzelgänger geduldet.

2.5  Einlaufen/Einwerfen:

Das Einlaufen und Einwerfen ist nur auf den dafür bezeichneten Nebenplätzen gestattet.
Einwerfen und Einspringen auf dem Wettkampfplatz gemäß IWR.

2.6  Vorbereitungszeit/Geschwindigkeitsmessung

Eine (1) Minute für alle Wettkämpfe (gemäß IWR)
Es können beim Stabhoch-, Weit- und Dreisprung  Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt werden. Die Resultate werden allen
Athleten/-Innen zur Verfügung gestellt.

2.7  Benützung eigener Geräte

Folgende eigene Geräte dürfen benützt werden: Stabhochsprungstäbe, Kugeln, Disken, Hämmer und Speere. Die Wurfgeräte müssen bis    spätestens 60 Minuten vor Wettkampfbeginn zur Prüfung bei der   "Gerätekontrolle " (beschildert) vorgelegt werden. Die Wurfgeräte werden vom Kampfgericht auf den Platz gebracht. Es darf nur mit denjenigen eigenen  Geräten gestartet werden, die vom Veranstalter geprüft und markiert worden sind.
Die Stabhochsprungstäbe müssen spätestens 75 Minuten vor     Wettkampfbeginn bei der Wettkampfplatzvorbereitung, direkt vor Ort abgegeben werden. Nach dem Wettkampf können die Stäbe wieder bei der Wettkampfplatzvorbereitung abgeholt werden.
Die Anlaufmarkierungen für die technischen Disziplinen werden vom Veranstalter zur Verfügung gestellt. Andere Markierungen sind nicht gestattet.

2.8  Aufenthalt im Innenraum

Begleiter, Trainer oder andere Vereinsfunktionäre sind nicht berechtigt, die Wettkämpfer/-Innen in den Innenraum zu begleiten. Nichtbefolgung dieser Vorschrift führt zur Disqualifikation der Wettkämpfer/-Innen.

2.9  Verlassen des Wettkampfplatzes

Nach den Vorläufen und Halbfinals verlassen die Wettkämpfer/-Innen   geschlossen den Wettkampfplatz.
Nach dem Vorkampf in den technischen Disziplinen verlassen die    Wettkämpfer/-Innen, die nach den ersten drei Versuchen ausgeschieden sind, geschlossen den Wettkampfplatz ("Verlassen des Wettkampfplatzes" gemäß IWR).
Bei den Läufen deponieren die Wettkämpfer/-Innen ihre persönlichen   Gegenstände in den dafür vorgesehenen Körben; diese befinden sich nach dem Lauf im Zielraum.

2.10 Bekleidungsvorschriften

Die Wettkämpfer/-Innen müssen in ihrem offiziellen Vereinsdress an den Start
gehen. Besitz ein Verein kein offizielles Tenue  oder wird ein solches während     des Wettkampfes durch äußere Einflüsse unbrauchbar gemacht, darf als  Ersatz eine neutrale Wettkampfbekleidung ohne Aufschrift getragen werden. Die Siegerehrung gilt als Teil der Wettkämpfe.
Die Wettkämpfer/-Innen müssen bei allen Wettkämpfen saubere Kleidung tragen, die im Schnitt und in der Art, in der sie getragen wird, nicht anstößig   ist. Sie muss aus einem Material gefertigt sein, dass auch in nassem Zustand    nicht durchsichtig ist. Ein Wettkämpfer darf keine Kleidung tragen, die die Sicht
der Kampfrichter erschweren würde. Die Trikots der Wettkämpfer/-Innen
müssen auf der Vorder-und Rückseite die gleiche Farbe haben.

2.11 Werbung auf der Wettkampfbekleidung

Hat ein Verein eine Sponsorenvereinbarung abgeschlossen, darf der/die Wettkämpfer/-In auf den Trainingsanzügen und auf der Wettkampfbekleidung eine Werbeaufschrift tragen, sofern ein entsprechendes Gesuch des  betreffenden Vereins von Swiss Athletics bewilligt worden ist und die Werbeaufschrift die Auflagen gemäß WO erfüllt.
Wettkämpfer/-Innen dürfen während der Veranstaltung im Innenraum außer dem genehmigten Namen des Vereinssponsors keine  andere Werbung auf ihrer Person zeigen. Sie dürfen im Innenraum oder auf der Wettkampfanlage auch   keine andere Form von Werbung betreibe.

2.12 Elektronische Geräte auf dem Wettkampfplatz

Der Besitz oder die Benutzung von Video- und Kassettenrekordern, Radios, CD-Player, MP*Player, Funkgeräten, Mobiltelefonen oder ähnlichen Geräten im Wettkampfbereich ist verboten (IWR, Regel 144).

2.13 Auszeichnungen

Die Sieger/-Innen erhalten das gestickte Meisterabzeichen "Champion 2016".
Die drei Erstklassierten pro Disziplin erhalten die Meisterschaftsmedaillen in   Gold, Silber und Bronze.
Nehmen weniger als drei Athlet/-Innen den Wettkampf auf, wird der SM-Titel   nicht vergeben.

2.14 Siegerehrung

Diese findet statt gemäss Zeitplan.
Die drei Erstplatzierten jeder Disziplin versammeln sich unaufgefordert
bei dem mit "Siegerehrung" bezeichneten Sammelplatz.  Von den    technischen Disziplinen werden die drei Ersten direkt vom Wettkampfplatz zum Sammelplatz geführt.
Es gelten die Bekleidungsvorschriften gemäß WO/IWR.

2.15 Dopingkontrolle

Während der Meisterschaften können Dopingkontrollen durchgeführt werden.

2.16 Erste Hilfe

Der "Erste Hilfe" Posten befindet sich auf dem Wettkampfgelände ( Nr. 19 auf dem Plan).

2.17 Versicherung

Die Versicherung gegen Unfall und Diebstahl ist Angelegenheit der Wettkämpfer/-Innen. Der Veranstalter lehnt jede Haftung ab.


3.   Technische Weisungen

3.1  Sprunghöhen

HOCH

Anfangshöhe

Steigerung 5 cm

Steigerung 3 cm

Steigerung 2 cm

MAN

1.85

bis 2.00

2.03 – 2.18

ab 2.20

WOM

1.55

bis 1.70

1.73 – 1.88

ab 1.90

STAB

Anfangshöhe

Steigerung 20 cm

Steigerung 10 cm

Steigerung 5 cm

MAN

4.20

bis 4.80

4.90 – 5.30

ab 5.35

WOM

3.10

bis 3.70

3.80 – 4.20

ab 4.25

3.1.1

Der NTO und der Organisator können bei Bedarf beim Stabhochsprung
eine Neutralisation bestimmen.

3.2  Qualifikationsmodus SM Männer / Frauen

Siehe spezielles Blatt  SM50 15 1df Qualimodus 8 2016

3.3  Beschlossene Punkte (inkl. elektronischer Appell)

Elektronischer Appell für 1500m gemäss Zeitplan.

3.4  Diverses 


--

DruckenE-Mail